MusicDish e-Journal - October 21, 2018
MusicDish Advertising Network
» HOME » INSIDER SCOOP » CAREER TIPS » MUSIC SPOTLIGHT » MUSICDISH*CHINA
» INDUSTRY INTERVIEWS » NEWS BEAT » DIGITAL SKOOL » OPEN REVIEW » MUSICDISH EDELWEISS
Search MusicDish e-Journal (Advanced)
Subscribe To MusicDish e-Journal
About | Contact | Advertise | RSS | Submit Article | Submit News | Artist Development | Premium PR Distribution
Mi2N | MusicDish*China | MusicDish Network | MusicDishTV | Urban Music News Network

Das Musikalische Sparbuch - Made In Germany
Burghard Genz vom Berliner Label Kontor und United One Musikverlag erklärt sein Geschäftsmodell der Bündelung von Ressourcen zur Produktivitätssteigerung deutscher Indie-Labels
By Anthony Kammerhofer, GATEWAYmusic
(more articles from this author)
2010-10-04
Comment | Email | Print | RSS


Frank Schenker und Burghard Genz vom Berliner Label Kontor

Wie kam es eigentlich dazu, dass Du - über Berliner Label Kontor - ein ganzes Bündel von kleinen Spezialisten-Labels führst?

Burghard Genz Begonnen hat alles damit, dass ich Anfang der achtziger Jahre als Musiker nach Berlin kam und dann Musicals am Theater des Westens in Berlin produzierte. Damals versuchte ich mich das erste Mal bei der Gründung eines Musikverlags und eines Labels im Aufbau der Vermarktungsstrukturen für die Musical-Produktionen. Die Herausforderung für unser Label war, eine erste Veröffentlichung für die Mitgliedschaft bei der GVL [GVL ist die deutsche Verwertungsgesellschaft für Leistungschutzberechtigte und beschäftigt sich mit der Sicherung der Tantiemen aus der Auswertung von Tonaufnahmen in Radio, TV usw.] herauszubringen. Da unsere damalige Musical-Produktion noch nicht aufnahmebereit war, mußte ich etwas anderes finden, um Mitglied bei der GVL zu werden. Ein Bekannter empfahl mir einen ägyptischen Trommler, also produzierte ich den. Am Abend der Präsentation verkauften wir 350 CDs. So kam ich zur Weltmusik. Betrachtet man den Tonträgermarkt gesamt, so ist der Anteil der Weltmusikproduktionen daran eher klein, rund 5%, ähnlich wie bei Jazz. Deshalb sahen wir sehr bald die Notwendigkeit, in weiteren Märkten außerhalb der DACH-Länder aktiv zu werden, und so fuhren wir 1997 das erste Mal zur MIDEM. Die Jahre vergingen und wir wurden in England, Skandinavien, Spanien, Portugal, Israel, Taiwan, Japan, den USA etc. aktiv.

Was ist Deiner Meinung nach die größte Herausforderung beim Produzieren von Weltmusik?

Burghard Genz Eingangs war es mal schwierig, die "Weltmusik-Polizei" davon zu überzeugen, dass Weltmusik-Cross-Over gut sein kann, wenn man zum Beispiel Weltmusik und Jazz mischt. Weiters gibt es unvorstellbare Hürden, wenn man versucht, Musiker aus anderen ethnischen, kulturellen und politischen Bereichen nach Europa für Aufnahmen hereinzuholen. Allein das Besorgen der Visa ist ein Halbtags-Job für sich. Drittens hatten wir 2006/2007 dann auch bemerkt, dass illegale Downloads und Tonträgerpiraterie nicht ein Thema sind, dass einzig die Major-Labels beschäftigt. Damals habe ich mich dann schließlich dazu entschieden, mehrere Labels im Berliner Label Kontor zu bündeln, um Kosten zu minimieren und auch Indie-Labels aus anderen Ländern, besonders Kanada und Australien, bei den ersten Schritten im DACH-Markt helfen zu können. Darunter fällt auch, Kooperationen für die Labels mit Bookers und anderen hier drüben, wie z.B. MusicDish Edelweiss, zu schmieden.

Ihr bietet eine breite Palette an Leistungen an. Kannst Du uns beschreiben, was Ihr für einen Künstler tun könnt, der Euch kontaktiert? Vielleicht ein Beispiel für einen Act aus den DACH-Ländern und ein weiteres für einen von außerhalb?

Burghard Genz Gut, beginnen wir mit einem Act von außerhalb der DACH-Länder. Vorbedingung für eine Zusammenarbeit ist ein gewisser Status des Acts in seinem Land oder Markt, also Vertrieb oder Management und eine veröffentliche CD mit Barcode. Diese Acts schicken uns dann einfach ihr Album, wir registrieren es allen relevanten Datenbanken - wie Phononet - und aggregieren das dann für den Online-CD-Verkauf. Nun zum Act aus DACH-Ländern. Das ist ein wenig komplizierter, weil wir da immer bevorzugen, mit Labels zusammenzuarbeiten. Wenn es eine Band ist, die sich als Label versteht, dann registrieren wir deren Label bei der GVL und sie bekommen den LC [Labelcode] für Deutschland. Das hilft uns auch bei der Auswertung unserer Radio-Promotion.

Wie definierst Du Erfolg bei der Promotion?

Burghard Genz 1.000 verkaufte CDs pro Jahr sind für uns ein Erfolg. Dafür müssen wir EUR 400-500 für Radio-Promotion ausgeben, ich muß ein paar Leute anrufen und ihnen vielleicht auch etwas schicken. Aus der Sicht des Labels gibt es einen weiteren Return-of-Investment durch weitere EUR 600-700 auf der GVL-Abrechnung. Wir sprechen hier nicht von Riesensummen, aber wir machen etwas Gewinn. Deshalb versuchen wir auch, dass so viele Labels wie möglich beim Berliner Label Kontor mitmachen. Wir haben kalkuliert, dass wir mit dieser Struktur der Bündelung kostendeckend arbeiten, wenn wir rund 2.000 Alben kontrollieren. Wir machen auch 50/50-Beteiligung beim Filmeinblendungsrecht, sind aber nicht an Verkäufen von Tonträgern bei Konzerten der Künstler beteiligt. Es gibt viele Anfragen von Labels, bei uns mitzumachen.

Wieviele Labels sind derzeit Teil des Berliner Label Kontor?

Burghard Genz Derzeit sind unter Berliner Label Kontor 8 Labels vereint, die eine schwindelerregende Vielfalt an Musikstilen abdecken. Wir haben noch keinen Mainstream-Pop dabei, aber jene, die das machen, haben auf der Popkomm 2010 Kooperationsbereitschaft gezeigt, unter der Voraussetzung, dass wir den Arbeitsablauf und die Logistik abwickeln können. Was wir nicht machen können, ist die Banking-Funktion der Major-Labels wahrzunehmen. Allerdings ist das für die nächste Ausbaustufe geplant. Ich habe allen Labels bei uns vorgeschlagen, dies auf der Basis unserer sechsmonatigen Abrechnungsperioden zu tun. Das bezieht sich auf die Verwendung gebündelter Gelder im Bereich von EUR 5.000 bis 6.000 vor der Auszahlung an die Labels. Wir könnten dieses Geld zur Finanzierung neuer Produktionen verwenden, Rückzahlung der Label-Anteile selbstverständlich verzinst. Manche der Labels haben vielleicht keine neuen Veröffentlichungen geplant, möchten aber, dass ihr Geld arbeitet.

Also eine Art musikalisches Sparbuch? Querfinanzierung a la "Fair Trade"?

Burghard Genz Genau, ein musikalisches Sparbuch. Nur das sich die Querfinanzierung hier ausschließlich auf die Verbindung zwischen den Labels bezieht und keiner Anteile an Künstlern hält, wo wiederum Overrides und Beteiligungen an den Beteiligungen zum Tragen kämen. Unser Modell ist nicht geeignet für Profit-Maximierer. Wir arbeiten jetzt auch mit Frank Schenker aus Los Angeles zusammen, um internationalen Künstlern dabei zu helfen, im US-Markt einen Fuß in die Tür zu bekommen. Außerdem organisieren wir Tourneen für unsere Weltmusiker im DACH-Markt und engagieren uns beim Konzert-Swapping für DACH-Acts und Acts aus Australien - auch innerhalb des DACH-Marktes und machen auch Videoproduktionen.

Wo wird BLK in 5 Jahren stehen?

Burghard Genz Ich stelle mir vor, wie meine Assistenten BLK und das, was wir tun, auf der Popkomm 2015 präsentieren. Dann werde ich auch einen Act gefunden haben, wo ich mich wieder als Produzent, vielleicht sogar als Musiker, betätigen werde.

Related MusicDish e-Journal Articles:
» The Musical Savings Account - Made In Germany - Burghard Genz explains his business model of pooling resources to help independent labels in Germany stay productive (2010-10-04)


Home » MusicDish Edelweiss » Das Musikalische Sparbuch - Made In Germany
Permalink:http://www.musicdish.com/mag/?id=12765
Email |Print |Comment |RSS

back | top


MusicDish Advertising Network

MusicDish Edelweiss

» Interview with adventurous German bassist Thomonic

» Austrian Music Award 2012 (German version)

» Ableton + SoundCloud

» AES Posts Preliminary 132nd Convention Calendar

» New Amp Technology And Designs For Sound Drive Amplifiers Musik Messe 2012

MusicDish Edelweiss Directory



» [2018-09-16] Live Nation Electronic Asia Inks Deal With Budweiser For Creamfields Festivals; Together, Creamfields And Budweiser Will Focus On Building Entirely New Content For Dedicated Electronic Music Fans Throughout Asia

» [2018-08-23] Andy Ma Appointed Warner Music China CEO; Andy Ma Has Also Been Appointed EVP, Commercial And Business Development For Greater China

» [2018-08-23] IndieOn Connects Music To The Blockchain; IndieOn Is Confident Of Creating A "music Miner" Who Listens More And Grow Their Token Value

» [2018-06-23] The 2018 MIDEM Silk Road International Music Alliance Signing; International Music Industries Signing Of A Mutual Resource Sharing Agreement With Shanghai Conservatory Of Music & The China Records Group

» [2018-06-06] Screen Music Connect To Explore The Music Of Film, Television And Interactive Media; Created By James Hannigan, Award-winning Composer And Game Music Connect Co-founder, Screen Music Connect Builds On The Success Of The Sold-out Game Music Conferences

» [2018-06-05] Fred Casimir To Develop BMG's Global Recordings Business; As Well As Building BMG's European Infrastructure, Casimir Was Instrumental In Developing BMG's Recordings Business

» [2018-06-03] 13 Music Label Sold To MTN; DSN Music Spins Off Record Label To Albuquerque Music Entrepreneur's New Group

» [2018-06-02] CISAC 2018 Annual Report; A Comprehensive Overview Of The Confederation's Work To Serve 4 Million Creators And 239 Authors Societies Across The World

» [2018-06-02] MusicDish Announces A Love Electric 2018 China Tour; The Tour Will Crisscross Through China With 12 Shows In 8 Cities, Including Guangzhou, Dongguan, Zhuhai, Shenzhen, Kunming, Jiaxin, Wuhan And Beijing

» [2018-06-02] Darcus Beese Named President Of Island Records; Renowned U.K. Music Executive To Join Universal Music Group's U.S. Label Leadership

» [2018-05-17] Avant-Garde Label Maybe Noise Launches In Beijing; The Official Launch Will Be On May 26 At Magnet Theater With A Performance Supporting Its First Vinyl Release: Png Z

» [2018-05-04] Award-Winning Lithuanian Rock Band Colours Of Bubbles "She Is The Darkness" 2018 China Tour; The Tour Will Kickoff In Shanghai Where The Band Will Represent Lithuania During The Country's Signing To The Silk Road Music Alliance
MusicDish Advertising Network

follow MusicDish on
Follow MusicDish on Twitter

Mi2N Music PR

Tony Carlucci & Dynamic Destony Releases New LP "A New Day"

Laura Angelini Makes Birthday World Event

Killer Tracks Delivers The Music For A NASA Moon Video

John Keenan Taking It To The Next Level

Royale - Playground (Single)

Make A Wish With Catherine Duc's 'Stargazing' Remix Of Ben Hobbs' 'Blind To You'

Asian Pop Queen Celest Releases Debut English Single/Video "I Got Him"



Websites: Mi2N | MusicDish*China | MusicDish Network | MusicDishTV | Urban Music News Network
Services: Submit Article | Submit News | Submit Video | Artist Development | Premium PR Distribution

Copyright © 1997-2018 MusicDish LLC., all rights reserved.
About MusicDish e-Journal | Contact Us | Advertise | RSS | Internships